Achtsame Kommunikation & Sprache die verbindet

Nach dem Modell von Marshall Rosenberg.

Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein von Marshall Rosenberg entwickelter Kommunikations – und Konfliktlösungsprozess.  Dieser Prozess unterstützt Menschen, mit sich selbst und anderen in empathische Verbindung zu treten, und im sozialen Miteinander die Anliegen aller beteiligten Menschen zu berücksichtigen. Wesentlich dabei ist die Haltung und das Menschenbild, das unserem Handeln und Denken zugrunde liegt. Diese spiegeln sich in unserer Sprache wieder. Deshalb inspiriert die Gewaltfreie Kommunikation zu einem Sprachgebrauch, der Brücken baut – weit über individuelle Grenzen hinaus. Darüber hinaus plädiert sie für eine Welt, in der Strukturen und Systeme dem Leben dienen.

Im individuellen Kontext erleben wir immer wieder, wie schwierig es ist Konflikte auszutragen ohne sich gegenseitig zu beeinträchtigen oder zu verletzen. In jeder Beziehung spielt Kommunikation eine tragende Rolle. Wirklich gehört oder verstanden und mit unseren Anliegen ernst genommen zu werden, erhöht die Bereitschaft zu Kooperation und fördert gegenseitigen Respekt. Dies gilt sowohl für Interaktionen in der Familie oder in der Arbeitswelt, als auch im größeren Kontext: Die Gewaltfreie Kommunikation ist bei Konflikten – egal ob in der Famile, in Beziehungen, zwischen verschiedenen Ethnien, oder anderen „Gruppierungen“ – wirksam.

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns. – Rumi

Dieses Zitat von Rumi macht einen wesentlichen Aspekt der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) deutlich. Bewertungen, Urteile, starke Gefühle wie Angst, Schuld, Scham und Ärger, können wertschätzender und achtsamer Kommunikation im Wege stehen. Oft sind Blockaden, Widerstände und Konflikte, die uns trennen, die es uns schwer machen uns respektvoll zu begegnen, dass Resultat. In der Gewaltfreien Kommunikation stellen wir uns die Fragen: Was brauche ich? Was braucht mein Gegenüber? Und was bin ich freiwillig bereit zu geben? Erfüllte Bedürfnisse sorgen ganz von selbst, für Gelassenheit, Wohlbefinden, Verbindung und Freude.

Darum und um vieles mehr, geht es in der GFK, geht es in meinen praxisorientierten Seminaren.

Themen und Inhalte

  • Grundprinzipien und Menschenbild in der GFK
  • Das vier Schritte Modell
  • Kommunikationssperren nach Thomas Gordon
  • Kommunikation in Balance: Aufrichtigkeit und Mitgefühl
  • Beobachten ohne zu bewerten
  • Bedürfnisse von Strategien, Gefühle von Gedanken und Bitten von Forderungen, zu unterscheiden
  • Sich lebendig und authentisch auszudrücken
  • Nein sagen und klare Bitten aussprechen

BEI INTERESSE

Details zu den aktuellen Kursangeboten, finden Sie unter Termine.