ATEM - PAUSE

Bevor du weiterliest, möchte ich dich gerne zu einer kleinen Achtsamkeitsübung einladen.

Sitze einfach nur da, die Füße fest am Boden und schließe für einen Moment die Augen, wenn das angenehm für dich ist. Versuche möglichst gerade und zugleich entspannt zu sitzen.

Nimm einen oder auch zwei, etwas tiefere Atemzüge. Richte nun deine Aufmerksamkeit ganz auf den Atem.

Nimm wahr, wo du den Atem am deutlichsten spürst. In der Nase, Im Brustraum oder im Bauch? Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit in diesem Bereich. Lass deinen Atem so sein, wie er gerade fließt, versuche nicht ihn zu verändern.

 

Einfach nur den Atem beobachten.

 

Tauchen Gedanken auf? Ja, wahrscheinlich. Das ist völlig normal, es bedeutet nicht, dass du etwas falsch machst. Wenn du bemerkst, dass du abgelenkt bist, denke einfach „hmmm“ und lenke deine Aufmerksamkeit zu deiner Atmung zurück.

Übe für 1 Minute.

Nimm wahr wie es danach ist.

 

Diese Übung kannst du immer dann machen, wenn du Stress oder Unruhe wahrnimmst, wenn du eine Pause brauchst, wenn sich Langeweile bemerkbar macht, wenn du einen Kreativitätsboost brauchst oder auch wenn du mal nicht einschlafen kannst, ist sie sehr hilfreich.

 

Viel Freude damit!

 

Hier findest du eine Minute:

 

 

 

In Anlehnung an Marty Boroson "One Moment Meditation" - Danke!